­
Hochbegabung ist das harmonische Zusammenspiel
von Körper, Sprache und Geist auf einem sehr hohen Niveau.
Vernachlässigen wir einen der drei Aspekte, die unser menschliches Sein ausmachen, dann passieren uns im Leben viele Missgeschicke.

In der Wissenschaft beschreiben wir die Ergebnisse des Zusammenspiels von Körper, Sprache und Geist auch mit logischer Intelligenz, sprachlicher Intelligenz und emotionaler Intelligenz, wobei Geist noch weit darüber hinaus geht.
Handeln wir emotional intelligent, klug und weise und achten auf unsere Sprache, dann erzielen wir beste Ergebnisse im Leben.

Messbar durch Intelligenztests, ist allein die logisch-sprachliche Intelligenz. Ein IQ>130 gilt landläufig als "dieser Mensch ist "hoch begabt". Für Fachexperten gilt der messbare IQ lediglich als ein Indiz, das einen ganzen, komplexen Menschen beschreiben soll. Das wäre jedoch zu einfach, denn der Mensch ist mehr, als die Summe seiner Teile. (angelehnt an die Thesen des Aristoteles)

In einer gute funktionierenden Gesellschaft ist es wichtig, unseren Kindern zu vermitteln, wie sie sich anderen gut gegenüber verhalten können, wie sie ihre eigenen Interessen wahren können. Nur in einer friedvoll miteinander lebenden Gesellschaft 
lässt sich Wohlstand gründen. Hoch begabte Menschen zeichnen sich besonders durch ihre hohe emotionale und soziale Intelligenz aus. Sie haben immer den anderen mit im Blick, sie kämpfen für die Menschen - nicht gegen sie. Sie helfen Leiden zu lindern oder verbessern gezielt unsere Lebensqualität, die wir Menschen im Umgang miteinander erfahren können, wie zum Beispiel
Marshall B. Rosenberg, der Begründer der "gewaltfreien Kommunikation".